Das Farbenmonster 

Das Farbenmonster steht am Morgen auf und ist durcheinander. Seine Spielkameradin hilft ihm, seine Gefühle zu sortieren. Als alle Gefühle sortiert sind, merkt das Farbenmonster wie es sich anfühlt wenn es traurig, wütend, ängstlich, verliebt oder glücklich ist.

 

Zwischen den Weihnachts- und den Fasnachtsferien wurden im Kindergarten mit Hilfe des Bilderbuches «Das Farbenmonster» verschiedene Gefühle und Farben kennengelernt. Die Kinder lernten ihre eigenen Gefühle zu deuten und zu beschreiben. Dabei fanden auch spannende Gespräche zum Umgang mit den verschiedenen Gefühlen statt. Monster wurden gezeichnet, gesägt, geknetet etc.

Zusammen haben wir Farben gemischt und experimentiert. Auch Farbentage haben wir durchgeführt. So haben am roten Tag alle Kinder ein rotes Accessoire oder Kleidungsstück angezogen. Passend zur Farbe wurde auch das Gefühl «Wut» an diesem Tag thematisiert.

Zum Schluss durften wir das Thema noch mit einem Monsterfest abschliessen.

 

April 2021, Celine Huber

Purzelbaumwoche

In der Woche vom 26. April 2021 – 30. April 2021 führten wir im Kindergarten die Purzelbaum Woche durch. Das Projekt stammt von der Gesundheitsförderung, und animiert die Kinder zur Bewegung und auf gesunde Ernährung zu achten.

Die Kinder wurden in verschiedene Gruppen eingeteilt und durften jeden Tag ein anderes Atelier ausprobieren.

Bei den Sinnesspielen war eine gute Nase gefragt. Die Kinder errieten verschiedene Geschmäcker (riechen), malten mit Rasierschaum Bilder auf den Tisch (tasten), suchten verschiedene Gegenstände in Wimmelbücher (sehen) oder lauschten auf Geräusche beim Hörmemory.

«Hau ruck Donald Duck Micky Maus rein raus» hörte man beim Gummitwist. Eifrig übten die Kinder über verschiedene Höhen des Elasts zu hüpfen und dabei nicht auf die Bänder zu stehen. 

In der Aula bauten wir verschiedene Parcours. Fleissig wurde balanciert, Trampolin gehüpft, Seil gesprungen, oder über Hindernisse galoppiert.

So viel Bewegung gibt natürlich Hunger. Welches Znüni gesund ist und welche Nahrungsmittel wieviel Zucker enthalten, besprachen wir beim Znüniposten. Natürlich bereitete diese Gruppe auch ein gesundes Znüni zu, welches genüsslich gegessen wurde. Nach der Pause spazierten alle Kindergärten zum Spielplatz, wo die Kinder weiter kletterten, schaukelten oder einfach einmal eine Pause einlegten.

In dieser Woche entstanden neue Freundschaften, und die Kinder lernten die Gspänli aus den anderen Kindergärten besser kennen.

Nach so viel purzeln, balancieren, klettern und hüpfen sah man viele strahlende Gesichter.

April 2021, Nicole Weingartner

© 2020 Schule Inwil

Kontakt

Adresse

Hauptstrasse 49

6034 Inwil

Logo_PHLU_Partnerschule_05.jpg