Schulsozialarbeit 

Wer bin ich?

Wer kann zu mir kommen?

Was muss ich tun?

Erreichbarkeit

Maya Morof Müller, dipl. Sozialarbeiterin HFS

51 Jahre alt, verheiratet und Mutter zweier erwachsener Töchter

Ich liebe den Austausch mit Menschen unterschiedlichen Alters, unterschiedlicher Herkunft und Ansichten. Ich bin überzeugt, dass in jedem Menschen ein Potential vorhanden ist, dass es zu entdecken lohnt. Ich bin unvoreingenommen, kann gut zuhören, habe viele Ideen und Ausdauer

Bei mir sind Kinder, Eltern, Erziehungsberechtigte, Lehrpersonen,

Fachleute und Interessierte herzlich willkommen.

Für einen Gesprächstermin bitte ich Sie um Voranmeldung.

Für ein Hallo, schauen Sie vorbei, wenn ich frei bin, nehme ich mir gerne Zeit für Sie.

Normalerweise bin ich montags von 8:00h – 12:00h und von

12:45h-13:00h – 15:30h im Büro im „Rägeboge II“ anwesend.

Eltern- und/oder (Teil-)Familiengespräche sind mit Voranmeldung auch zu Randzeiten möglich

Besetzt … !

Nicht da … !

Sie können mir jederzeit eine E-Mail schicken:

maya.morof@schule-inwil.ch

Ich bin die Einzige, die meine Nachrichten liest. Ich kontrolliere diese regelmässig und melde mich, sobald ich kann.

Bei Feiertagen/Brücken und Schulferien werden meine E-Mails nicht beantwortet oder weitergeleitet.

Schweigepflicht

Meinem Berufskodex entsprechend, behalte ich für mich, was wir besprechen.

Ich besuche 2-3-mal pro Jahr eine Supervison/Intervisionsgruppe, die meine Arbeit und mein Tun mit mir zusammen überprüft und analysiert. Ich werde dort Fallbesprechungen mit veränderten, erfundenen Namensangaben machen

                                                              

Sollte eines der Kinder, eine Lehrperson, Sie oder ich bedroht sein, dass ich mir ernsthaft Sorgen machen muss, werde ich uns Fachhilfe organisieren und die Schweigepflicht brechen. Selbstverständlich würde ich Sie darüber vorher in Kenntnis setzen.

Berufliche Qualitätssicherung

Ich besuche eine Supervison und bin Teil einer Intervisionsgruppe.

Erstere analysiert und reflektiert mit mir meine Arbeit und hilft, meine Professionalität zu sichern und sie zu verbessern. In der Intervisionsgruppe treffe ich mich mit Berufskolleginnen und –kollegen. Wir pflegen den Fachaustausch, arbeiten an unserer Handlungskompetenz und nützen Synergien.

Ich freue mich, Sie kennen zu lernen.

Schule Inwil 2020