Skip to: site menu | section menu | main content

Schule Inwil

Prima Klima
Currently viewing: Berichte/Aktuelles » Informationen Lehrplan 21

Informationen Lehrplan 21

 
 
Welche Auswirkungen hat der Lehrplan 21 auf die Stundentafel der Schule Inwil?
 
Ausgangslage
Die Einführung des Lehrplans 21 hat auch eine Anpassung der Wochenstundentafeln (WOST) zur Folge. Im Dezember 2014 hat der Regierungsrat diese beschlossen. Sie tritt gleichzeitig mit dem Lehrplan 21 in Kraft. Ab dem Schuljahr 2017/2018 ist die neue WOST für den Kindergarten und die Primarschule bis zur 5. Klasse verbindlich. Ab dem Schuljahr 2018/2019 gilt sie auch für die 6. Klasse der Primarschule.
 
Zentrale Änderungen
 
Deutsch
Das Erlernen der deutschen Sprache ist grundlegend. Im ersten Zyklus (Kindergarten bis 2. Klasse) wird auf die Sprachförderung, insbesondere auf den Ausbau des Schriftspracherwerbs (Lesen und Schreiben) noch mehr als bisher Gewicht gelegt.
 
Fremdsprachen
Für den Einstieg in die 2. Fremdsprache wird die Zahl der Französischlektionen in der 5. und 6. Klasse um je eine Lektion auf 3 pro Woche erhöht.
 
Mathematik
Im Fach Mathematik wird die Anzahl Lektionen in der 3. und 4. Klasse um je eine Lektion von 4 auf 5 erhöht. Damit steht in diesem Fach ab der 1. Primarklasse durchgehend eine gleiche Unterrichtszeit von 5 Lektionen pro Woche zur Verfügung.
 
Natur, Mensch und Gesellschaft
Die beiden Fächer „Mensch und Umwelt“ und „Ethik und Religionen“ erscheinen in der WOST 2017 (Primarschule) nicht mehr separat. Deren Inhalte sind im Lehrplan 21 im neuen Fachbereich „Natur, Mensch, Gesellschaft“ (NMG) integriert. In der 1. und 2. Klasse entspricht die Anzahl der Lektionen für den Fachbereich NMG dem bisherigen Total der Lektionen der beiden Fächer „Mensch und Umwelt“ und „Ethik und Religionen“. Ab der 3. Klasse wird die Lektionenzahl auf insgesamt sechs Lektionen pro Klasse erhöht. Damit wird die vom Lehrplan 21 verlangte Verstärkung dieses Bereichs sowie die Integration des neuen Moduls „Medien und Informatik“ unterstützt.
 
Gestalten
Der Fachbereich „Gestalten“ umfasst die beiden Fächer Bildnerisches Gestalten sowie Textiles und Technisches Gestalten. Im Kanton Luzern war die bisherige Lektionenzahl der beiden Fächer insgesamt höher als dies die Deutschschweizer Erziehungsdirektoren-Konferenz empfiehlt. Daher wurde eine Anpassung vorgenommen. Neu werden in der Primarschule in allen Klassen insgesamt 4 Lektionen pro Woche eingesetzt, durchgehend 2 Lektionen für das Fach Textiles und Technisches Gestalten.
 
Musik
In allen Klassen der Primarschule werden je 2 Lektionen Musik unterrichtet.
 
Medien und Informatik
Der Lehrplan Medien und Informatik unterscheidet die Kompetenzbereiche „Medien und Informatik“ sowie die Anwendungskompetenzen.
 
  • Die Anwendungskompetenzen sind grösstenteils in den Kompetenzaufbau der verschiedenen Fachbereiche integriert und werden so im Unterricht vermittelt. Einzelne Anwendungskompetenzen, die nicht integriert erworben werden können, sind Teil der Kompetenzbereiche "Medien und Informatik".  
  • Im 1. (Kindergarten bis 2. Klasse) und 2. Zyklus (3. bis 6. Klasse) findet der Aufbau der Kompetenzbereiche „Medien und Informatik“ integriert statt.  
  • Schwerpunktmässig ist er im 2. Zyklus in den Fachbereich "Natur, Mensch, Gesellschaft" und in das Fach Deutsch integriert.  
  • Der Kompetenzbereich Informatik kann im Fach Mathematik ab der 3. und 4. Klasse integriert bearbeitet werden. Der Schwerpunkt des Unterrichts beginnt in der zweiten Hälfte des 2. Zyklus, in der 5. und 6. Klasse.
 
Tastaturschreiben
Der Lehrplan 21 (Fachbereich Deutsch) gibt im Kompetenzbereich Schreiben bei den Grundfertigkeiten neben dem Erlernen einer persönlichen Handschrift auch die Nutzung der Tastatur vor. Ziel ist es, dass die Schülerinnen und Schüler lernen, die Tastatur effizient zu nutzen und von Beginn an auf eine ergonomische Platzierung der Finger und Hände zu achten. Das Tastaturschreiben beginnt verbindlich in der 4. Primarklasse und dauert fast drei Jahre. Anwendungskompetenz ist es im Lehrplan 21 den Grundfertigkeiten im Kompetenzbereich Schreiben zugeordnet und so Teil des Fachs Deutsch. Der Kanton stellt den webbasierten Schreibtrainer „Typewriter“ als obligatorisches, digitales Lehrmittel zur Verfügung und übernimmt dafür die Jährlichen Lizenzkosten. Für das Tastaturschreiben sind ein wöchentliches Zeitgefäss von 10 bis 15 Minuten sowie regelmässige Übungszeit im Rahmen von offenen Unterrichtsformen notwendig.
 
FAZIT
Im Sommer 2017 wird der neue Lehrplan eingeführt, auch an der Schule Inwil. Im ersten Jahr erfolgt die Umsetzung vom Kindergarten bis und mit der 5. Primarklasse. Ab Sommer 2018 wird dann in allen Schuljahren der Primarschule nach Lehrplan 21 unterrichtet – damit verbunden sind die entsprechenden, oben erwähnten, Anpassungen in der Wochenstundentafel.
 
Können“ so heisst das neue Schlagwort des Kompetenzorientierten Lehrplan 21. Alle Ziele sind in Form von Kompetenzen beschrieben, z.B.: „Die Schülerinnen und Schüler können……“.
Die Schule Inwil beschäftigt sich seit Längerem mit der künftigen Herausforderung und der damit verbundenen Einführung des neuen Lehrplans. Schulleitung und Lehrpersonen setzen sich mit dem Thema in verschiedenen internen Sitzungen auseinander und sie nehmen an zahlreichen Weiterbildungsveranstaltungen der Dienststelle Volksschulbildung und der Pädagogischen Hochschule Luzern teil.
Es ist uns wichtig, dass wir können:
  • Wir können uns auf die neuen Themen einlassen,
  • können den neuen Lehrplan einführen,
  • können mit den neuen Instrumenten umgehen und
  • können diese umsetzen.
Ja, wir können. Ja, wir werden können
 
 
 
Nach oben

 

 

  

Back to top